ABC unserer Schule

Adventsfeier
Jährlich zur Adventszeit finden bei uns kleine, schulinterne Adventsfeiern statt. Einmal in der Woche, immer montags nach einem Adventssonntag, treffen sich dazu alle Klassen samt LehrerInnen im Foyer der Schule. Die Klassen und auch einzelne SchülerInnen dürfen zum Programm dieser Feier etwas beitragen: Ein Gedicht, ein Lied, instrumentelle Darbietungen, kleine Theaterstücke uvm. Abschluss bildet ein Adventslied, das mit der ganzen Schule gesungen wird.

Antolin
Antolin ist ein innovatives Online-Portal zur Leseförderung ab Klasse 1. Es bietet Quizfragen zu Kinder- und Jugendbüchern, die online beantworten können. Dadurch können die Schüler und Schülerinnen auf ihrem Weg zum eigenständigen Lesen und in der Entwicklung ihrer eigenen Leseidentität gefördert werden.
In der Stadtbücherei sind viele Bücher, die bearbeitet werden können, mit einem Antolin-Aufkleber gekennzeichnet und für die Kinder dadurch leicht zu finden.
www.antolin.de

Aufsicht
Folgende Aufsichtszeiten gelten an der Schule
 Vor Unterrichtsbeginn ab 7:30 Uhr
 Vor der 2.Stunde ab 8:15 Uhr
 Vor der Abfahrt zum Schwimmunterricht am Nachmittag ab 12:35 Uhr

Beurlaubung
Beurlaubungen müssen rechtzeitig schriftlich unter Angabe des Grundes beantragt werden.

Zuständig bei
– bis zu 2 Tagen ist die Klassenlehrerin
– längeren Beurlaubungen ist die Schulleitung

Dies ist nicht in Verbindung mit Ferien möglich!

Bundesjugendspiele
Die Bundesjugendspiele finden seit vielen Jahren im Rahmen eines neuen Konzepts statt. Nähere Informationen dazu unter Schulprofil.
Termin der diesjährigen Bundesjugendspiele: Donnerstag, 14.6.2018
Ausweichtermin bei sehr schlechtem Wetter: Donnerstag, 21.6.2018
Die Kinder kommen am Tag der Bundesjugendspiele mit Schulranzen und Sporttasche zur Schule. Eine Trinkflasche und ggf. Sonnenschutz (Kappe, Sonnencreme) sind empfehlenswert.

Einschulung
Die Einschulung findet in der Regel im September am Mittwoch nach den Sommerferien statt.
Die Paten und alle am Schulleben beteiligten Personen empfangen die neuen Erstklässler und heißen sie willkommen.

Ferienplan

Fundsachen
Die Fundsachen der Schülerinnen und Schüler werden auf dem Fundtisch gesammelt. Der Fundtisch steht im Eingangsbereich der Schule neben den Regalen mit den Pausenspielgeräten.

Gespräche
Informationsgespräche zum Leistungsstand und Verhalten der Kinder können während des ganzen Schuljahres mit den einzelnen Lehrkräften vereinbart werden.

Hausaufgaben
Jede Klassenlehrerin / Klassenlehrer gibt dem Alter entsprechend Hausaufgaben auf. Diese sind dazu da, den Stoff des Unterrichts zu wiederholen. Ebenso wirken sich die Hausaufgaben positiv auf die Persönlichkeitsentwicklung aus. Schülerinnen und Schüler, die gründlich und genau ihre Hausaufgaben erledigen, sind nachgewiesen gewissenhafter.

Hector-Akademie
Darunter versteht man ein Kursprogramm zur Förderung hochbegabter SchülerInnen. Die Kurse, die das schulische Lernen ergänzen, sollen Impulse und Herausforderungen bieten in mathematisch-naturwissenschaftlichen, technischen, multimedialen, sprachlichen, geisteswissenschaftlichen, kulturellen und musischen Bereichen. Alle Kurse zeichnen sich durch ihr hohes Anspruchsniveau aus. Gemäß den Vorgaben der Hector-Stiftung erfolgt die Nominierung ausschließlich über die Lehrkräfte der Schule, mit Einvernehmen der Eltern.
Weitere Informationen finden Sie unter hector-kinderakademie.de

Krankmeldung
Sollte Ihr Kind einmal erkranken und fehlen müssen, benachrichtigen Sie bitte einen Mitschüler oder eine Mitschülerin Ihres Kindes. Wenn keine Nachricht bei der unterrichtenden Lehrkraft ankommt, wird sich die Schule mit Ihnen in Verbindung setzen. Wenn Ihr Kind länger als drei Tage krank sein sollte, teilen Sie dies der Klassenlehrerin schriftlich mit. Ein ärztliches Attest ist nur auf Verlangen der Schule notwendig.

JVS – Jugendverkehrsschule
In den 4. Klassen findet die Verkehrserziehung statt, die von vier Besuchen bei der Nürtinger Jugendverkehrsschule begleitet wird und dort mit einer praktischen Fahrradprüfung endet, die es zu bestehen gilt. Währenddessen wird im Schulunterricht für die theoretische Prüfung gelernt, die die Voraussetzung für die Teilnahme an der praktischen Prüfung bildet. Dabei lernen die Kinder die Verkehrsregeln und -schilder kennen und im Straßenverkehr anzuwenden.

Läuse
Läuse gibt es immer wieder und es kann jeden treffen. Bitte informieren Sie die Schule unverzüglich! Die betroffenen Kinder müssen möglichst rasch mit den zugelassenen Arzneimitteln behandelt werden. Solange dürfen die Kinder die Schule nicht besuchen! Der Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn Ihr Kind mit den Arzneimitteln behandelt wurde. Bitte achten Sie auch auf vorhandene Nissen und kontrollieren Sie auch in den folgenden Tagen immer wieder die Haare Ihres Kindes. Bei einer „Läusemeldung“ müssen alle Eltern die Köpfe ihrer Kinder kontrollieren, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden. Nur so können wir alle gemeinsam das Problem bewältigen.

Hier finden Sie das Merkblatt des Gesundheitsamtes sowie eine Hilfestellung zum Vorgehen bei Kopflausbefall.
Kopflaeuse-Merkblatt_LRA-ES_2013-01-22

Materiallisten
Am Ende des Schuljahres bekommen die Kinder eine Materialliste für das kommende Schuljahr ausgeteilt. Dort finden Sie alle Materialien, die die Schülerinnen und Schüler für das nächste
Schuljahr brauchen. Unseren Schulanfängerinnen und Schulanfängern schicken wir vor den Sommerferien die Materialliste zu.

Patenschaften
Die neuen Erstklässler bekommen Drittklässler als Paten bzw. Patinnen zur Seite gestellt. Sie helfen in den ersten Tagen und Schulwochen beim Zurechtfinden im Schulalltag und in den Pausen. Diese Patenschaften werden meist sehr ernst genommen und halten oft über die erste Klasse hinaus.

Pause
Die zwei über den Vormittag verteilten 20 bzw. 15 minütigen Bewegungspausen finden bei jedem Wetter im Freien statt. Die Schüler und Schülerinnen können verschiedene Sport- oder Spielgeräte und Fahrzeuge ausleihen.
Zu Pausenengeln ausgebildete Viertklässler helfen bei kleineren Problemen.

Projektwochen
In regelmäßigen Abständen finden an unserer Grundschule Projekttage oder -wochen zu verschiedenen Themen statt.
Die SchülerInnen arbeiten dabei in jahrgangsgemischten Gruppen und durchlaufen dabei alle Stationen des Projekts. In einer Art Projektheft werden die Zusammenfassungen und Ergebnisse der einzelnen Stationen gesammelt. Anfang und Ende der Projektwoche finden jeweils gemeinsam im Foyer statt.

Religionsunterricht
An unserer Schule findet seit dem Schuljahr 17/18 in Klasse 1, Klasse 3 und Klasse 4 evangelischer Religionsunterricht für alle Schülerinnen und Schüler statt. In Klasse 2 besuchen alle Kinder, die am Religionsunterricht teilnehmen den katholischen Religionsunterricht.

Schulausflug
Der jährliche, gemeinsame Wandertag ist ein wichtiger Bestandteil unseres Sportkonzepts und liefert ein tolles Gemeinschaftserlebnis. Die Ausflugsziele sowie deren Reihenfolge sind festgelegt. Alle Kinder unternehmen während ihrer Grundschulzeit vier verschiedene Schulausflüge und lernen so folgende Besonderheiten ihres Heimatraumes, der Schwäbischen Alb, kennen:

– Burgruinen (Teck, Rauber)
– eine Höhle (Schertelshöhle)
– einen Quelltopf (Filsursprung)
– einen Aussichtsturm (Hohe Warte)
– einen Wasserfall (Uracher Wasserfall)
– ein Hochmoor (Schopfloch)
– eine Doline (ebendort)
– Wanderwege der Schwäbischen Alb

Die Wanderungen sind mehrstündig, aber mit ausreichend Pausen versehen und werden auch von unseren Jüngsten problemlos bewältigt. Sie bieten immer eine Grillmöglichkeit. Sicheres Grillen und Brandverhütung sind uns dabei ein wichtiges Anliegen.
Wir wandern stets bei jedem Wetter.

Schullandheim
Der dreitägige Aufenthalt in einem Schullandheim wird von den ViertklässlerInnen stets nicht nur als Höhepunkt des Schuljahres, sondern ihrer gesamten Grundschulzeit bezeichnet. Während dieser drei Tage in Erpfingen (Sonnenbühl) oder auf der Diepoldsburg (Ochsenwang) erleben die Kinder gemeinsame Wanderungen und Unternehmungen, die die Klassengemeinschaft und die eigene Selbstständigkeit fördern.

Schulsozialarbeit
Die Schulsozialarbeit ist seit dem Schuljahr 2012 / 2013 an der Schule tätig. Für genauere Informationen zur Schulsozialarbeit (Angebote, Kontaktdaten, usw.) folgen Sie bitte dem Link

Schulwegeplan
Für die Grundschule Raidwangen gibt es einen Schulwegeplan, den die Eltern der zukünftigen 1. Klässler erhalten und der so auch im Blättle abgebildet wird. Darauf zu sehen sind die kürzesten und sichersten Wege und Straßenüberquerungen, die es aus jeder Richtung für den Schulweg gibt. Die Kinder werden bereits in der ersten Klasse dazu angehalten, zu Fuß zur Schule zu kommen und Sicherheitswesten zu tragen, die der Grundschule kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Diese sollen dazu beitragen, an dunklen Tagen von anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen zu werden.

Plan:  Schulwegeplan Grundschule Raidwangen

Schülerzusatzversicherung
Zu Beginn eines jeden Schuljahres können Sie die Schülerzusatzversicherung freiwillig abschließen.

Stundenplan
Die aktuellen Stundenpläne finden Sie immer beim aktuellen Schuljahr.

VERA 3
Die Vergleichsarbeiten werden bundesweit im 2. Halbjahr der 3. Klasse in den Fächern Deutsch und Mathematik geschrieben.

Verlässliche Grundschule
Die verlässliche Grundschule garantiert die Betreuung der Kinder bei Unterrichtsausfällen zwischen der 2. und 5. Unterrichtsstunde.

Die übrigen Zeiten werden von der (städtischen) Kernzeit abgedeckt.

Vesper
Die Pause sollen die Kinder zum Spielen und Toben nutzen. Wir vespern deshalb vor oder nach der Pause gemeinsam in den Klassenzimmern.
Ausreichendes Trinken und gesundes Vespern fördern die Konzentrationsfähigkeit im Unterricht sehr. Was alles dazugehört, wird im Rahmen des Präventionsprogramm „Klasse 2000“ mit den Kindern erarbeitet (siehe auch Schulprofil).
Um das Gewicht des Schulranzens zu reduzieren, kann gegen einen Unkostenbeitrag in der Schule Sprudel getrunken werden. Auch ist uns wichtig, dass beim Vesper auf Verpackungsmüll verzichtet wird. Zum Schulanfang erhalten alle ErstklässlerInnen eine Vesperbox des Landratsamtes.