Sportprofil

Wie alles begann…
Als zu Beginn des Schuljahres 2002 / 2003 das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg die Teilnahme am Modellprojekt „Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt“ anbot, bewarb sich die Grundschule Raidwangen und wurde bereits am Ende desselben Schuljahres zertifiziert.

Unsere Ziele – damals wie heute
„Bewegung, Sport treiben und Spielen“ ist unser zentrales Thema. Vor dem Hintergrund einer Umwelt, die den SchülerInnen immer weniger natürliche und alltägliche Bewegungsanlässe bietet, kommt der Bewegungsbildung in einer bewegungsgerecht gestalteten schulischen Lernumgebung eine wesentliche Bedeutung zu. In einem rhythmisierten Schulalltag erleben die Kinder den Wechsel zwischen einerseits konzentriert kognitivem und motorischem Lernen und Anstrengen und andererseits notwendigen Erholungsphasen mit Entspannung und Selbstbestimmung. Unser Bewegungs-, Spiel- und Sportunterricht

  • ist erfahrungsoffen
  • ermöglicht allen Kindern, unabhängig von ihren physischen Voraussetzungen, grundlegende körperliche,   materiale und soziale Erfahrungen
  • schult koordinative und konditionelle Fähigkeiten
  • fördert gleichwertig Spielfähigkeit und soziale Handlungsfähigkeit
  • gibt Impulse für Bewegungserfahrungen außerhalb der Schule

Die Heranführung an Großgeräte erfolgt behutsam. Immer mittwochs haben alle Klassen die Gelegenheit, die vielfältigen Stationen zu nutzen: Klasse 4 baut auf, Klasse 3 ab, unsere Jüngsten kommen in den Stunden dazwischen in die Halle. Dies bedeutet eine maximal mögliche Bewegungszeit an Geräten. Die Stationen sind variabel zu bewältigen und beachten die individuellen körperlichen Voraussetzungen sowie die Unterschiede im Leistungsbereich. Die älteren SchülerInnen lernen Auf- und Abbau sowie Gerätesicherung und einfache Hilfestellungen.
Die sichere Nutzung von Großgeräten trägt enorm zur Unfallvermeidung bei.
Aufgrund der Lehrerversorgungssituation können wir in diesem Schuljahr nur halbjährlichen Schwimmunterricht anbieten. Dennoch gelingt den meisten Kindern der Erwerb des Jugendschwimmabzeichens in Bronze. Die Schwimmverbände sind sich einig, dass erst ab dem Bronze-Zeichen SchwimmerInnen als sicher und selbstständig eingestuft werden können. Bewährt hat sich der einheitliche Beginn mit dem Erlernen des Brustkraulstils.

Unser bewegtes Schulleben
Die beiden Bewegungspausen sowie die vorausgehende Esspause ( Klasse 2000) sind ein unverzichtbarer Bestandteil des Schulvormittags.
Unsere Maxime lautet: „200 Minuten Bewegungszeit pro Woche“. Tägliche Bewegungszeiten werden ermöglicht durch

  • Bewegungsanlässe in den Pausen
  • Bewegungspausen im Unterricht ( Klasse 2000)
  • bewegtes Lernen (mit und durch Bewegung lernen) in allen Fächern
  • dynamisches Sitzen auf Sitzbällen oder Sitztellern
  • ein Schulgelände, das vielfältige Bewegungsmöglichkeiten bietet
  • ein Angebot anregender Spielmaterialien

 

Unsere Sportwettbewerbe, ergänzende sportliche Angebote, Kooperationen

  • Wir nehmen die Angebote diverser Organisationen wahr (z.B. „Skipping Hearts“ der Deutschen Herzstiftung)
  • Wir kooperieren mit ortsansässigen und Nürtinger Vereinen

– dem TSV Raidwangen, Abteilung Turnen (Abnahme des Turnabzeichens)
– dem TSV Raidwangen, Abteilung Fußball
(Schnuppertraining im Sportunterricht und beim Verein)

– dem Tennisclub Raidwangen
(Schnuppertraining im Sportunterricht und auf dem Tennisplatz)

– dem TB Neckarhausen, Abteilung Mädchenfußball
(Schnuppertraining im Sportunterricht und Schnuppertage in Neckarhausen)

– der TG Nürtingen, Abteilung Handball
(im Rahmen des Grundschulaktionstages „Lauf dich frei! Ich spiel dich an.“
des Handballverbands Württemberg)

Die ÜbungsleiterInnen bestätigen, dass Kinder, die zuvor keinen Kontakt zu einem Sportverein hatten, sich nach der Kooperation mit der Grundschule eher zu einem Probetraining melden.

  • Im Rahmen des fächerübergreifenden Projekts Religion – Sport fahren die Klassen 3 und 4 zum Bouldern und Klettern nach Metzingen in die zur Kletterhalle umgebaute Christuskirche.Das Klettern an der Steilwand (mit Seilabsicherung) hat viel mit dem Vertrauen in die Verlässlichkeit des absichernden Partners zu tun. Klettern ist ein Erlebnis, das den Zusammenhalt und den Teamgeist fördert. Beim Bouldern klettert der Boulderer an seinem Limit, die Maximalkraft ist gefordert. Das Fallen gehört beim Bouldern dazu. Der Sturz wird abgefangen von einer dicken, weichen Matte. Bouldern schult die Bewegungskoordination und Fitness, die Wahrnehmung und Konzentrationsfähigkeit sowie die Frustrationstoleranz.
  • Beim Olympischen Zehnkampf der Grundschulen des Schulamtsbezirks Nürtingen sind wir in jedem Jahr vertreten und immer sehr stolz auf unsere Platzierung. Die Zehnkampf – Stationen werden in den Folgewochen im Sportunterricht nachgebaut, sodass alle Kinder sich daran versuchen können.

Bundesjugendspiele
Seit dem Schuljahr 2001 / 2002 führt die Grundschule Raidwangen die Bundesjugendspiele „Leichtathletik“ als Vierkampf durch, der bewusst auf die traditionellen Normen und Übungsformen verzichtet:

  • Wendesprint mit Hindernissen (statt 50-Meter-Lauf)
  • Zonenweitsprung in der Halle (statt Weitsprung in die Sandgrube)
  • Fenster – Zielwurf mit verschiedenen Wurfgeräten (statt Schlagballweitwurf)
  • Ausdauerlauf (als Baustein einer kontinuierlichen Ausdauerschulung)

Koordinationsvermögen, Geschicklichkeit und Ausdauer von Kindern entwickeln sich unterschiedlich. Das Konzept der Bundesjugendspiele in seiner jetzigen Form berücksichtigt gleichermaßen die jeweilige Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler sowie das Miteinander-Wetteifern und Sich-Miteinander-Messen als wichtige Bestandteile des Sports.
Die Bundesjugendspiele werden in Jahrgangsgruppen durchgeführt. Vor dem Wettkampf bieten die SchülerInnen der Klasse 4 ein gemeinsames Aufwärmen und Dehnen an.
Hervorragend unterstützt werden wir in jedem Jahr durch HelferInnen aus der Elternschaft, welche die vier Stationen betreuen.